Sponsoren

Snowpark Kitzbühel – Freestyle-Madness auf der Hanglalm

Snowpark Kitzbühel – Freestyle-Madness auf der Hanglalm

Wenn der Snowpark frisch gestriegelt in der Morgensonne glänzt, während Oktokopter-Drohnen das Kitzbüheler Bergpanorama überfliegen, kann das nur eines bedeuten: Es ist Shootingtime im Snowpark Kitzbühel! Bevor am Samstag die Sick-Trick-Tour-Open die Hanglalm für sich beanspruchen konnte, testete eine ausgewählte Crew an Ridern vorab noch einmal das Set-Up – Und die Ergebnisse können sich sehen lassen!

Die Formel für herausragendes Bildmaterial? Man nehme gute Rider, eine eingespielte Filmcrew samt Oktokopter, addiert perfektes Wetter dazu und multipliziert das Ganze dann mit 28 herausfordernden Obstacles – Und schon entsteht das Material quasi wie von selbst. Filmer Balint Hambalko und Fotograf Patrick Steiner ließen der Crew, bestehend aus Freeskier Moritz Klammer, Snowboarder Christoph Schrammel, Thiery Leroy und Alois Lindmoser keine Pause und verewigten eine Line nach der anderen auf ihren Speicherkarten, um für euch jede Menge Footage zu sammeln.

 web kitzbuehel 04 02 2015 action sb thiery leroy patrick steiner qparks 023

„Der Park ist ziemlich cool zum Fahren und macht mega Spaß, besonders die Kicker“, meint Snowboarder Alois Lindmoser. Wenn er nicht gerade mit dem österreichischen Snowboard- Team auf Contests wie der WM am Kreischberg oder in Istanbul unterwegs ist, nimmt er gerne an Shootings teil. „Ich liebe es zu shooten und wenn ich danach die Shots sehe und sie gut geworden sind, ist es immer ein tolles Gefühl.“ Die Shootings sind für ihn auch Abwechslung zwischen Training und Wettkampfvorbereitung: „Wir sind eigentlich immer alle gemeinsam unterwegs und pushen uns gegenseitig – das ist einfach die beste Vorbereitung.“

 web kitzbuehel 04 02 2015 lifestyle patrick steiner qparks 007

 „Es war echt lustig, das Wetter einfach perfekt und das Filmen mit der Drohne eine spannende Erfahrung“, meint auch Moritz Klammer, eigentlich Parkdesigner des quattro Snow Park Obergurgl. Als kleinen Geburtstagsausflug hat sich der 21-jährige Tiroler einen Tag freigenommen, um bei seinen Kollegen in Kitzbühel zum Shooting vorbeizuschauen. Was die Features angeht, teil er die Meinung von Alois: „Der Park gefällt mir, besonders die Kickerline ist geil.“ Über solch kollegiales Lob freut sich Parkdesigner Christoph Schrammel natürlich: Mit Tables bis zu 12 Metern hat er in dieser Saison für ausreichend Airtime im Park vorgesorgt. Natürlich ließ es sich der Hausherr auch nicht nehmen, beim Shooting mitzufahren und den Gästen zu zeigen, wie man ‚seinen‘ Park richtig shreddet. „Es ist immer cool im eigenen Park zu fahren, da kennt man sich halt am besten aus“, lacht Christoph. „Es war aber auf jeden Fall ein cooles Shooting mit guten und motivierten Ridern und optimalen Wetterbedingungen.“

 web kitzbuehel 04 02 2015 scenic patrick steiner qparks 016

Auch die Mediencrew zeigt sich überzeugt: „Das Rainbow-Rail war mein absolutes Highlight beim Shooting. Für mich als Fotograf ist es ein sehr vielfältiges Obstacle“, meint Patrick begeistert. Am liebsten wäre er jedoch ebenfalls einfach mitgefahren: „Einerseits ist der Park aus Fotografensicht super zum Arbeiten, es gibt viele Möglichkeiten zum Shooten und das Panorama in Kitzbühel ist natürlich der Hammer. Andererseits würde es mich auch als Fahrer sehr reizen, die Lines geben viel Spielraum für gute Rider, sind aber nicht so schwer, dass man Profi sein muss um sie fahren zu können. Für die Crew war es natürlich kein Problem: Mit Moritz zum Beispiel war ich schon letztes Jahr shooten, er hat einen guten Style, das macht es sehr angenehm. Und Alois ist sowieso ein super Fahrer!“ 

Wer neugierig auf den Outcome der Session ist, kann sich hier den Snowboard- oder Freeski-Edit ansehen, oder sich durch die Snowboard- und Freeskigalleries klicken. Alle weiteren News rund um den Snowpark Kitzbühel findet ihr hier und auf der Facebookpage.

Live News